#1

[001] allgemeine Körung

in Körungen 31.08.2010 17:29
von ~ La Luna ~ • Admin | 532 Beiträge | 2949 Punkte







Regeln:

- es dürfen nur ausgewachsene Hengste (keine Wallache) teilnehmen
(-> erwachsenen Vorlage)
- Rasse ist egal
- jeder User darf mit max. 2 Hengsten teilnehmen
- Die angegeben Aufgaben müssen komplett bearbeitet werden
- Die Texte dürfen nicht länger als 3.000 Zeichen sein (prüfbar bei http://www.lettercount.com/ )
- Ein Hengst darf nur teilnehmen, wenn er zuvor noch keine Körung gewonnen hat
- Bei Betteln oder Nichtbeachtung der Regeln wird disqualifiziert



Was müsst ihr machen:
- Bild des Hengstes einfügen
- Steckbrief einfügen
- einen Show-Text schreiben
-(später) für den 'besten' Hengst abstimmen



Aufgaben:
1. Führt euren Hengst in die Halle, bleibt bei X stehen und grüßt die Richter.
2. Führt euer Pferd in allen Gangarten an der Hand vor.
3. Lasst euer Pferd frei laufen und zeigt Übergänge (Schritt - Trab - Galopp).
4. Steigt auf, reitet alle Gangarten und zeigt Dressurlektionen eurer Wahl (z.B. Piaffe, Traversale usw.)
5. Galoppiert an und springt über den Steilsprung, den Oxer & die 3-fache Kombination.
6. Richtet euer Pferd rückwärts und
7. Zeigt eine Kurzkehrtwendung.
8. Reitet zu X und zeigt ein Kunststück eurer Wahl.
9. Verabschiedet euch von den Richtern.
10. Reitet in einer Gangart eurer Wahl aus der Halle.



Disqualifiziert:
-



Teilnehmer:
La Luna 2x (Landor, 2951 Zeichen; Kavano, 2955 Zeichen)
Thetabbywolf 1x (Álainn, 2638 Zeichen)




Preisgeld:
250€ vom Spendenkonto


zuletzt bearbeitet 13.09.2010 18:27 | nach oben springen

#2

RE: [001] allgemeine Körung

in Körungen 31.08.2010 17:39
von ~ La Luna ~ • Admin | 532 Beiträge | 2949 Punkte

Mein Teilnahme mit Landor



Steckbrief:

Rasse: Deutsches Reitpony (DRP)
Geschlecht: männlich (Hengst)
Alter: 3 Jahre
Stockmaß: 1, 45m
Farbe: Fuchs
Ersteller/Besitzer: ~La Luna~


Qualifikationen:
Dressur: E
Springen: E
Rennen:E
Fahren: E
Western:E
Distanz: E
Vielseitigkeit: E



Körung:

Heute war unser großer Tag! Die erste Körung stand für Landor und mich bevor.
Ich führte den Reitpony Hengst in die Halle, wo ich ihn bei x halten ließ.
Landor tänzelte kurz aufgeregt auf der Stelle, bevor er sich vorbildlich neben mich stellte und stolz die Richter vor uns anblickte.
Ich begrüßte die Richter mit einer kleinen Verbeugung und ging dann weiter, um Landor im Schritt zu präsentieren.
Der Hengst lief mit großen, anmutigen Schritten neben mir her und als ich ihn zum Trab aufforderte, schüttelte er übermütig den Kopf und legte los.
Auch den Galopp zeigte er kraftvoll, er schien sichtlich Spaß an der Vorführung zu haben.
Zurück bei x ließ ich ihn wieder anhalten und hakte den Strick aus der Trense. Der Hengst sah mich mit seinen intelligenten Augen an und wartete geduldig auf einen Befehl.
Mit einer leichten Handbewegung gab ich ihm zu verstehen, dass er sich bewegen durfte.
Sofort wendete er auf der Hinterhand und startete im Renngalopp davon.
Am Ende der Halle fiel er wieder in den Trab und kam auf mich zu.
Mit einem weiteren Handwedeln galoppierte ich ihn wieder an, wobei er an mir vorbeilief und mich in großen Kreisen umrundete.
Ein leises Pfeifen genügte, um ihn schließlich zum Trab und letzten Endes wieder in den Schritt durchzuparieren. Landor blieb vor mir stehen und schnaubte genüßlich, als ich ihm die Trense zurechtrückte.
Der Hengst zuckte aufmerksam mit seinen Ohren hin und her, als er wartete, bis ich aufgestiegen war.
Im versammelten Schritt und Trab zeigten wir einige Hufschlagfiguren wie Diagonalen Wechseln, 10 Meter Zirkel usw.
Um die Kür noch anschaulicher zu machen, ließ ich Landor Pirouetten im Trab und fliegende Wechsel im Galopp laufen. Der Hengst arbeitete brav mit und fixierte bald auch schon die Hindernisse.
Mit einem sanften Flug über den Steilsprung, überwanden wir das erste Hindernis und steuerten schon den zweiten Sprung an. Ich nahm Ladnor kurz vor dem Oxer leicht zurück, worauf er mit einer kraftvollen, und genau so vorsichtigen Bewegung, über das Hindernis sprang.
Der Hengst wollte nun mit voller Geschwindigkeit über die letzten Sprünge herfallen, doch ich nahm ihn weiter zurück, sodass seine Energie gezügelt wurde und sich unter mir ansammelte.
Vor dem ersten Sprung ließ ich ihn dann laufen. Als Landor zum Sprung ansetze, explodierte seine komplette Energie unter mir und im nächsten Moment lehnte ich mich auch schon wieder nach vorne, als der 2. Sprung unter uns vorbeirauschte. Auch den letzten Sprung schafften wir mit Leichtigkeit.
Ich ließ Landor fast aus dem Galopp heraus anhalten und zeigte den Richtern seine sichere und elegante Kehrtwendung.
Im versammelten Trab steuerte ich Landor auf x zu, wo ich ihm wieder die Hilfen zum Anhalten gab. Als krönenden Abschluss zeigten wir noch das Kompliment, um uns zu verabschieden. Landor schnaubte zufrieden, als ich ihm gewährte, die Zügel aus der Hand zu kauen und im Schritt aus der Halle zu gehen.

[2951 Zeichen]


nach oben springen

#3

RE: [001] allgemeine Körung

in Körungen 31.08.2010 17:49
von ~ La Luna ~ • Admin | 532 Beiträge | 2949 Punkte

Meine Teilnahme mit Kavano




Steckbrief:

Rasse: Tinker
Geschlecht: männlich (Hengst)
Alter: 8 Jahre (01.08.2008)
Stockmaß: 1,71m
Farbe: Rappschecke
Ersteller/Besitzer: ~La Luna~



Qualifikationen:
Dressur: E
Springen: E
Rennen:E
Fahren: E
Western:E
Distanz: E
Vielseitigkeit: E



Körung:

Kavano und ich standen vor der Hallentür. Ich wartete auf unseren Aufruf und tätschelte den Hengst nochmal am Hals. Sein Fell glänzte schön und seine Mähne lag schön. Endlich wurden wir aufgerufen. Voller Aufregung schaute ich Kavano noch einmal an und atmete tief ein. Dann führte ich den großen Hengst an der Hand in die Halle und blieb bei X stehen. Ich grüßte die Richter, die mich freundlich anblickten. Sie begutachteten Kavano ganz genau. Nun führte ich den Rappschecken in allen Gangarten vor. Zuerst ging ich eine Runde im Schritt. Kavano benahm sich super und ich achtete darauf, ihn keineswegs zu behindern. Dann lief ich schneller und der Hengst trabte brav neben mir her. Er hatte viel Schwung und ging taktrein. Beim anschließenden Galopp lief er versammelt, aber mit leichter Bergauf-Tendenz. Ich parierte den Hengst durch. Nun ließ ich den Riesen frei laufen. Er trabte sofort los. Er hob seinen Kopf und spitzte die Ohren. Ich schnalzte mit der Zunge, um ihn anzutreiben. Nun ging er in den Galopp über. Seine Hufe schlugen im Dreitakt auf dem Hallenboden auf. Er zeigte schöne Übergänge. Nun fing ich Kavano wieder ein. Ich stieg in seinen Sattel und ritt im Schritt an. Er trat mit seiner Hinterhand schön unter den Schwerpunkt und ging konstant am Zügel. Nach einer Runde trabte ich an. Kavano nahm zuerst seinen Kopf hoch, aber durch eine nachgebende Hand ließ er seinen Kopf wieder fallen und ging schön durchs Genick. Ich baute einige Tempowechsel ein - eine Runde versammelter Trab, eine Runde Arbeitstrab, eine Runde Mitteltrab und eine Runde starker Trab. Kavano lief schön und locker. Nun war der Galopp an der Reihe. Ich gab eine energische Galopphilfe. Kavano schlug mit dem Schweif und legte die Ohren an, doch ich konnte ihn schnell wieder beruhigen, sodass er versammelt ging. Die nächste Runde durfte er im Arbeitsgalopp gehen. Der Fuchs hatte eine enorme Schwebephase. Die nächste Runde ließ ich ihn im starken Galopp gehen. Er zeigte eine hohe Beinaktion und war kaum zu bremsen. Da sein starker Galopp relativ hart war, ging ich in den Entlastungssitz. Nun parierte ich zum Trab durch und zeigte eine Traversale. Kavano war schön gestellt. Nun war das Springen angesagt. Ich galoppierte meinen Hengst an und ließ ihn den Parcours bewältigen. Der Kleine kann die Distanzen nahezu selbstständig abschätzen und hat keinerlei Fehlerpunkte gemacht. Ich richtete den Hengst rückwärts und zeigte dann eine Kurzkehrtwendung. Das Pony trat schön über und reagierte super auf meine Hilfen. Ich ritt im Trab zu X und gab meinem Pony dort eine ganze Parade zum Halt. Kavano stand geschlossen da und wartete auf meine Hilfen. Ich ließ ihn ein Kompliment machen. Willig kniete der Fuchs mit seiner rechten Vorhand auf den Hallenboden und streckte seine linke Vorhand nach vorne aus. Ich lobte ihn und ließ ihn wieder aufstehen. Zum Schluss verabschiedete ich mich von den Richtern und trabte zufrieden am langen Zügel aus der Halle.

[2955 Zeichen]


nach oben springen

#4

RE: [001] allgemeine Körung

in Körungen 13.09.2010 16:29
von thetabbywolf • Moderator | 193 Beiträge | 193 Punkte

Meine Teilnahme mit Álainn



Name: Álainn
Rasse: Trakehner
Alter: 7 Jahre (Geb.: 02. 05.2009)
Geschlecht: männlich (Hengst)
Stockmaß: 1, 79 m
Farbe: Hellbrauner
Ersteller:Thetabbywolf
Besitzer: Thetabbywolf


Qualifikationen:
Dressur: E
Springen: E
Rennen: E
Fahren: E
Western: E
Distanz: E
Vielseitigkeit: E

Showtext:

Gespannt wartete ich mit Alainn auf unseren Aufruf. Der schöne Trakehnerhengst kaute ruhig auf dem Gebiss und spielte mit den Ohren. Endlich war es so weit. Ich führte ihn in die Halle und begrüßte bei X die Richter. Ich lief mit Alainn an den Rand und führte seinen schönen Schritt vor, doch er zog etwas an den Zügeln, weil er die Hindernisse entdeckt hatte. Ich klopfte ihm beruhigend den Hals und fing an zu laufen, so dass er schon bald neben mir her trabte. Dann lief ich los und Alainn schoss nach vorne und hätte mir um ein Haar die Zügel entrissen, doch er verlangsamte auf den leichten Zug hin und galoppierte neben mir her. Nach einer weiteren Runde blieb ich wieder bei X stehen und legte ihm die Zügel über den Hals, damit er nicht drauftratt. Mit einem leisen Ausruf schickte ich ihn weg und er trabte dann auch sofort zu den Hindernissen, um sie im Schritt zu umrunden. Ich schnalzte mit der Zunge und er warf fröhlich den Kopf hoch und trabte los, um auf ein weiteres Schnalzen hin in einen gestreckten Galopp zu fallen und durch die halle zu jagen. Plötzlich wendete er auf der Hinterhand und sprintete auf eines der Hindernisse zu, um mit Eleganz darüber zu springen. Auf meinen Ruf hin fiel er in einen leichten Trab und kam auf mich zu. Ich klopfte ihm auf den Hals und stieg dann auf, was er sich ruhig gefallen ließ. Nach einer halben Runde Schritt trieb ich ihn an, so dass er in einen Arbeitstrab fiel und zuletzt in einen Linksgalopp. Danach zeigte er eine makellose Traversale, doch bei der Piruette stolperte er kurz, was aber nicht sonderlich auffiel. Dann lenkte ich ihn auf die drei Hindernisse zu und er zog begierig an den Zügeln, aber ich versammelte ihn und gab ihm nicht den freien Zügel, weil er sonst zu schnell gewesen wäre. Über den Steilsprung sprang er von selbst und ohne meine Hilfe, vor dem Oxer musste ich ihn etwas zurücknehmen, weil seine Galoppsprünge zu lang waren. Doch auch über den Oxer sprang er ohne Schwierigkeiten. Die dreifache Kombination war schwerer abzuschätzen, also ließ ich die Zügel ein wenig schießen und ließ ihn selber entscheiden. Hier machte sich sein Blut bemerkbar, denn er sprang sauber und schnaubte zufrieden. Ich lobte ihn und richtete ihn dann rückwärts, um eine Kurzkehrtwendung zu zeigen. Damit ritten wir zu X zurück und mit mit meinen Hilfen ließ er sich auf die Rückhand nieder und zeigte das Sitzen, dass ich mit ihm geübt hatte. Nachdem er wieder aufgestanden war verabschiedete ich mich von den Richtern. Da ich die Zügel lang ließ, galoppierte Alainn auf freiwilliger Basis aus der Halle.
Ich lobte ihn ausgiebig und wartete gespannt auf das Ergebnis.


zuletzt bearbeitet 13.09.2010 21:23 | nach oben springen

Gratis Domain
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fahar
Forum Statistiken
Das Forum hat 348 Themen und 801 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Mitglieder | Wer ist Online? | FAQ & Impressum
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen